Kunstgrüns von "Private Greens & FiberGrass"

Das High-End-Produkt der synthetischen Golfgreens

- Empfohlenes Produkt der PGA of Germany-

Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto

Private Greens & FiberGrass auf dem Golfplatz:

Wirtschaftlichkeit von Trainingsareas, Kurzplätzen und öffentlichen Anlagen: Aufgrund der enormen Einsparung der Pflegekosten amortisieren sich Greens von Private Greens bereits nach 2-3 Jahren. Der zusätzliche Gewinn durch die Einsparung teurer Pflegemaschinen und die ganzjährige Bespielbarkeit auf den professionellen Greens, die den natürlichen Greens in nichts nachstehen, bringt jedem Betreiber wirtschaftliche Vorteile.

Selbstverständlich bietet Private Greens auch viele Varianten synthetischer Abschläge an.

Das System TeeEx ist einsetzbar als Abschlagmatten, Winterabschläge, Sommerabschläge oder auch als durchgehende Teeline auf der Driving Range. Durch ein eng gekräuseltes Fasermaterial wird kein Infill benötigt. Man kommt perfekt unter den Ball und auch das einstecken eines Tee’s ist kein Problem.

Die wahrscheinlich längste Teeline der Welt auf der Driving Range in der Golf-City Anlage in Köln Pulheim ist ein weiteres Aushängeschild von „Private Greens & FiberGrass“ und schon jetzt in aller Munde.

Die Greens von „Private Greens & FiberGrass“ sind von unzähligen Profi-Golfern getestet und ausschließlich positiv bewertet worden. Das Programm von „Private Greens & FiberGrass“ beinhaltet Grüns, Wintergrüns, Winterabschläge, Target Greens, Pitching- und Chipping Greens, Putting Greens, Teelines und Abschläge für die Driving Range.